an amazing Road Trip, wenn ihr versteht, was ich meine

was? vom 5.bis8. 12 haben wir frei von der uni? langes wochende?

da müssen wir doch mal wegfaren!....gesagt, getan!

Also hat sich eine kleine Gruppe Erasmusstudenten zusammengefunden, einen road trip zu machen. die kleine gruppe, das heisst miri, asti, stefan, stefan, dani und danny.

Am freitag gings los, zu einer mal ausergewöhnlich frühen zeit für uns und die asti un dich waren mal pünktlich( oh mein gott, wir sind zu früh, verdammt, was is denn da los) ..

erstmal richtung fluhafen, das wunderschöne, riesige, gelbe auto abholen und los gehts nach olvera, ein wunderschönes kleines städtchen auf halben weg nach jerez, wo wir zum spanischen essen eingelanden wurden, und zwar von den eltern von dem freund, der spanier ist, von der vicky, die auch hier erasmus macht, aber deren eltern in málaga wohnen, sie aber in deutschlad studiert....comprende?!

aber zurück zum thema, legga spanisches essen, n schwuler hund und viel spass...

dann gings weiter nach jerez, auf dem weg wurden wir noch von nem spanischen LkW aufgehalten, wo das motto, was nicht passt, wird passend gemacht, sehr treffend war

in jerez erstmal der schock, es ist dunkel....wo ist die weihnachtsbeleuchtung?

noch mal kurz in den bershka outlet rein und dann weiter nach cadíz, da unser super chaffeur, die miri, langsam müde wurde...

im hostel angekommen, mussten wir erstmal von einem wildgewordenen feuermelder gerettet werden...spanisch halt..

zur enstpannung, sind wir dann noch durch das verschlafene, aber echt schöne städtchen gelaufen...pero, hay un barrio de fiesta por aqui?

am nächsten tag wurde dann cadíz nochmal im helln besichtigt....ja, hay denn nun un barrio de fiesta por aqui?

abends sind wir dann noch in eine spanische teteria eingekehrt. ich liebe diese dinger!

später am abend haben wir es uns dann im hostel gemütlich gemacht, uns vom hendrik, der im übrigen ein gießener medizinstudent ist, jaja, die welt ist klein....sagen lassen, dass es vielleicht doch un barrio de fiesta por aqui gibt...ergenis: ca vier stunden schlaf

sonntag: nikolaus...schockolade!danke dani!

auf dem weg nach tarifa wurde dann noch an ein paar wunderschönen stränden halt gemacht! me gusta mucho el atlantik...aber irgendwann mussten wir uns dann auch losreißen und weiter zum südlichsten punkt spaniens fahren, tarifa!

im hostel angekommen, haben wir uns gefühlt, als wär schon weihnachten! zweifach verglaste fenster, ein eigenes bad, n fernseher und desinfiziert-aufkleber!!!ohhhhhhhhhhh.....

da wurde sich erstmal aufs bett gefletzt und gemütlich fern geschaut...dann überkam uns irgendwann der hunger und mer ham uns n restaurant gesucht....sind dann pizza essen gegangen oTon: anchovies sind aus und mousse au chocolate sind nur noch drei da aber legga war sie!machdem die astrid dann beinahe noch den weihnachtsshmuck zerlegt hat, sind wir los um auch hier das barrio de fiesta zu suchen und bei dem anblick von afrika bei nacht wurde der spruch: la vida no es una finca de caballoss auf ni una feria ni un concerto de deseos ausgeweitet

dann wieder zurück tum hotel, troja im spanischen fernsehen geschaut(me gustó und am nächsten morgen pünktlich, lag bestimmt nur am frühstücksfernsehen von zdf....jaja, de luxus...zu einem café zum frühstücken....dort hat asti den teursten youghurt ever gegessen)))))))

dann  nach gibraltar gefahren, kippen gekauft, fish and chips gegessen und dann irgendwann zurück nach málaga...

amazing

 

16.12.08 12:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen